Kredit Wiki
Mit Kredit.de zu Ihrem Wunschkredit

Verkehrswert

Der Verkehrswert einer Immobilie, aber auch anderer Sachgüter beschreibt den aktuellen Marktwert für das jeweilige Sachgut. Also der Wert, der unter marktüblichen Bedingungen für das bewertete Sachgut bei einem Verkauf wahrscheinlich erzielt werden könnte. Der Verkehrswert ist insbesondere auch im Kreditgeschäft von großer Bedeutung. Damit ein Kreditnehmer einen Kredit gewährt bekommt, muss er ab einer gewissen Kreditsumme in der Regel auch bestimmte Sicherheiten vorweisen können, die im Ernstfall bei Zahlungsunfähigkeit des Schuldners auch verpfändet werden können, um damit die Forderungen des Kreditgebers wieder eintreiben zu können. Der Wert der jeweiligen Sicherheiten muss natürlich auch der Kreditsumme entsprechen. Wenn nur Sicherheiten zur Verfügung stehen, deren Wert nur einen Bruchteil der Kreditsumme entspricht, so wird der Kreditgeber einem hohen Verlustrisiko ausgesetzt sein, da er die Forderung bei Zahlungsunfähigkeit des Schuldners nicht mehr einbringen kann. Damit sich der Kreditgeber dahingehend absichern kann und die Sicherheiten, die zur Beleihung des Kredites herangezogen werden, auch wirklich auch dem Wert der Kreditsumme entsprechen, wird ein so genannter Verkehrswert für die Sicherheiten festgesetzt. Der Verkehrswert wird hierbei in der Regel von einem spezialisierten Gutachter geschätzt, der für die jeweiligen Sachgüter ein Wert Gutachten erstellt. Dabei werden alle Faktoren berücksichtigt, die Einfluss auf das Zustandekommen des Preises haben können. Dazu gehört nicht nur die aktuelle Marktlage, sondern selbstverständlich auch der Zustand der jeweiligen Sicherheit. Bei Immobilien spielen auch noch die Lage und eventuelle Mieteinnahmen aus der Immobilie eine große Rolle bei der Ermittlung des Verkehrswertes. Der Beleihungswert wird üblicherweise geringer angesetzt als der Verkehrswert, um das Verlustrisiko zu reduzieren.