Kredit Wiki
Mit Kredit.de zu Ihrem Wunschkredit

Überziehung

Wird ein Girokonto höher belastet als das Guthaben hergibt, spricht man von einer Überziehung. Allerdings muss hier noch einmal unterschieden werden zwischen einer eingeräumten Überziehung, wie zum Beispiel einem Dispokredit, und einer geduldeten Überziehung.

Am Geldautomaten ist in der Regel kein Bargeld verfügbar, wenn das Konto keine ausreichende Deckung aufweist. Werden aber noch Überweisungsaufträge oder Abbuchungen vom Girokonto vorgenommen, liegt es im Ermessen der Bank, diese zuzulassen. Das Konto wird dann also weiter im Soll belastet. Für diese Beträge fallen dann gesonderte Kosten an, die in der Regel wesentlich höher sind als bei eingeräumten Krediten.

Diese geduldeten Kredite werden nur Kunden mit ausreichender Bonität genehmigt. Wenn der Kunde bereits negativ aufgefallen ist, wird die Lastschrift oder der Überweisungsauftrag nicht eingelöst. Was viele Bankkunden allerdings nicht wissen: Die geduldete Überziehung stellt streng genommen einen Vertragsbruch dar, da eigentlich die Verpflichtung gegeben ist, immer für ausreichende Deckung zu sorgen. Daher verschlechtert sich sogar bei Kleinstbeträgen automatisch der bankinterne Score des Kunden. Wird dann ein Kredit aufgenommen, müssen höhere Zinsen gezahlt werden, als wenn das Konto immer gedeckt gewesen wäre.

Versehentliche Überziehung

Es kommt leider immer wieder vor, dass Kunden die Wertstellung (auch Valuta genannt) nicht beachten. Manchmal werden Gutschriften bereits auf dem Konto sichtbar, obwohl der Wert erst einige Tage später eingeht. So darf auch erst später über den Betrag verfügt werden. Manchmal bekommen Kunden auch heutzutage noch Schecks, meist von Versicherungen. Diese werden in der Regel dem Girokonto mit dem Zusatz „e. V.“ gutgeschrieben. Das bedeutet, der Eingang ist vorbehalten. Die Bank besorgt also das Geld erst noch vom Scheckaussteller und erst dann darf der Kunde auch darüber verfügen. Die Dauer für diesen Vorgang liegt immerhin bei ca. 5 Bankarbeitstagen. Da kann es schon einmal passieren, dass man über diesen Betrag verfügt, denn er ist ja augenscheinlich bereits gutgeschrieben.

Absprache hilft

Wie in allen finanziellen Angelegenheiten gilt: Wenn Sie wissen, dass Sie das Konto überziehen müssen, sprechen Sie mit Ihrer Bank. Wenn es möglich ist, kann der Dispo sogar erhöht werden um günstigere Zinsen zu gewährleisten. Und wenn nicht, können Sie so sicher sein, dass wenigstens Zahlungen vom Konto für die abgesprochene Zeit möglich sind.

Button nach oben