Kredit Wiki
Mit Kredit.de zu Ihrem Wunschkredit

Mietschulden

Mietschulden sind Schulden die aus einer Nichtzahlung der monatlichen Wohnmiete entstehen. Die Gründe dafür sind vielfältig, häufig ist eine veränderte Lebenssituation daran schuld.

Wenn der Job weg ist, eine längere Krankheit eintritt oder andere Probleme dazu führen dass das Gehalt sinkt oder im schlimmsten Fall ganz wegbricht, kann es schnell passieren dass das Einkommen nicht reicht um alle Zahlungspflichten zu erfüllen.

Doch gilt immer: Versuchen Sie, keine Mietschulden zu machen. Wenn mehrere Zahlungen anstehen, sorgen Sie immer zuerst für die Überweisung an den Vermieter. Danach folgen alle laufenden Zahlungen für Strom/Energie, Telefon usw.

Kredite sind zweitrangig

Ist der Fall der Fälle eingetreten, sorgen Sie als erstes dafür, dass die nötigen Mittel fürs Wohnen und Leben gezahlt werden können. Erst danach sollten Sie Kreditraten für bereits erhaltene/gekaufte Dinge zahlen. Zeitgleich sollten Sie unbedingt eine Schuldnerberatung aufsuchen, am besten bei einer öffentlichen Stelle (diese sind meist kostenlos).

Veränderung von Dauer

Falls die Veränderung im Gehalt von Dauer ist, sollten Sie einen neuen Haushaltsplan aufstellen. Häufig ist es nämlich so, dass das Gehalt einfach nicht ausreicht, die bestehende Wohnung weiterhin zu halten. Dann muss die Lebensplanung umgestellt und ein Umzug arrangiert werden, damit keine weiteren Schulden auflaufen. Wichtig ist, mit allen Gläubigern offen zu reden und die Pläne zu besprechen. Wenn Sie wieder auf den eigenen Beinen stehen, können Sie sich daranmachen, die bestehenden Schulden abzubauen.

Mietschulden umschulden

Haben sich trotz allem Mietschulden angehäuft, sollten Sie schnellstmöglich Hilfe suchen um die Schuld zu tilgen. Im schlimmsten Fall droht nämlich sonst tatsächlich die Obdachlosigkeit. Und besonders wenn Familie da ist, sollten Sie dies verhindern. Auch wenn die Schufa-Auskunft nicht mehr in Ordnung ist, können Sie versuchen ihre Verbindlichkeiten umzuschulden. Am günstigsten wird dies über einen Kreditvergleich. Nutzen Sie dafür gern kredit.de, seien Sie ehrlich beim Ausfüllen der Formulare, dann können wir am besten einschätzen, welcher Kreditprofi für Sie am besten geeignet ist.

Hilfe suchen

Egal, ob Sie die Probleme erst einmal im Griff haben oder nicht: Sie sollten auf jeden Fall sofort professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Hier kann sogar das Sozialamt helfen, staatliche Hilfen gibt es auch in Form von Wohngeld. Kirchliche Beratungsstellen helfen ihnen auch wenn Sie konfessionsfremd sind bei der weiteren Planung und Durchführung der Maßnahmen.

Button nach oben