Kredit Wiki
Mit Kredit.de zu Ihrem Wunschkredit

Hausfrauenkredit

Die Bezeichnung Hausfrauenkredit war vor allem in der Vergangenheit in Verwendung. Sogar bis in die 1980er Jahre hinein war es üblich, dass in einer Familie mit Kindern die Ehefrau keine Berufstätigkeit ausübte und eher zu Hause blieb. Somit hatte sie jedoch kein eigenes Einkommen, allenfalls ein festes Haushaltsgeld. Von diesem konnte man aber durchaus einen kleinen Kredit zurückzahlen.

Der Hausfrauenkredit ermöglichte also endlich den Frauen, auch eine etwas größere Ausgabe vorzufinanzieren. Dennoch musste zumindest das Gehalt des Ehemannes als Einnahme mit angegeben werden, so dass die Bank das Kreditrisiko objektiv einschätzen konnte.

Heutzutage sind die Regularien jedoch wesentlich strenger. Zum Schutz vor Überschuldung hat der Gesetzgeber viele Gesetze und Regeln geschaffen, die verhindern sollen, dass jemand ohne festes Einkommen einen Kredit bekommt. Denn die Gefahr ist damals ebenso wie heute: Was wäre, wenn sich die Partner trennen, der Ehegatte verstirbt oder nicht mehr arbeiten kann? Ohne festes Einkommen besteht doch gar nicht die Möglichkeit, jemals von dem Schuldenberg runterzukommen – und sei er noch so klein.

Hausfrauenkredit – gar nicht so anders als damals

Auch wenn es den Begriff Hausfrauenkredit heute kaum noch gibt – eigentlich gibt es ihn noch unter ähnlichen Voraussetzungen. Besondere Merkmale waren die geringe Summe (meist unter 5000,- Euro) kleine Rückzahlungsraten und ein Gehalt des Ehepartners.

Es ist korrekt, dass ein Kredit ohne regelmäßiges Einkommen nicht bei seriösen Anbietern beantragt werden kann. Sobald aber der Ehepartner als Mitantragsteller zum gleichwertigen Kreditnehmer wird, ist das alles kein Problem mehr. Sie können direkt auf unserer Startseite Ihre Anfrage stellen, wir finden für Sie den optimalen Finanzierungspartner für Ihre Voraussetzungen.

Pfandkredit als zweite Möglichkeit

Wenn es um einen kurzfristigen Engpass geht, kann sich auch die Verpfändung eines Gegenstandes anbieten. Das geht sowohl im Pfandhaus als auch online. Das hat den Vorteil, dass keinerlei Bonitätsabfrage oder Schufa-Meldung erfolgt. Der Kredit wird ausschließlich auf die verpfändete Sache abgestellt. Aber es gibt auch Nachteile: Der Gegenstand muss teuer versichert und sicher gelagert werden. Dies lässt sich der Kreditgeber gut bezahlen. Aufgrund der kurzen Laufzeit verteilen sich so die einmaligen Gebühren ebenfalls auf eine kurze Laufzeit, was zu einem effektiven Jahreszins um die 50% führt. In Euro gerechnet ist die Summe allerdings überschaubar und durchaus zu verschmerzen. Dennoch sollte aufgrund der hohen Kosten zunächst ein Gespräch mit Ihrem Kreditspezialisten erfolgen um andere Möglichkeiten zu besprechen.

Button nach oben